plantAge - Gemüse Genossenschaft

Vollversorgung ohne Sorgen

( English text below )

DSC01015 Kopie.jpg
 
 
DSC00863 Kopie.jpg
Das oberste Ziel: Eine Vollversorgung mit unverpackten, regionalen, biologischen und veganen Lebensmitteln bestehend aus Gemüse, Obst, Brot, Saft, Nudeln, Pflanzenmilch, ... !
Dazu gründet plantAge im Herbst 2018 nach dem Vorbild des Münchner Kartoffelkombinats die erste Gemüse Genossenschaft in Berlin & Brandenburg.
Ab Mai 2019 liefert die Genossenschaft Gemüsekisten nach Berlin & Brandenburg.
Ökonomisch wie solidarisch kann der eigene gärtnerische Betrieb nur dann gelingen, wenn mindestens 200 Haushalte bis Februar 2019 der plantAge Genossenschaft (in Gründung) beitreten und Gemüsekisten ab Mai 2019 beziehen wollen. Wenn wir unter 200 Haushalte sind, werden wir zunächst nur Gemüse zukaufen. 
Je mehr Haushalte plantAge versorgt, desto reichhaltiger, günstiger und qualitativer wird das Angebot, und umso fairer die Bezahlung der Mitarbeiter. Also lasst uns gemeinsam noch einige Stücke wachsen :-)
 
 
 
 

ALLGEMEINE VORTEILE

-Aufbau einer unabhängigen, lokalen Grundversorgung als Gegenmodell zur seelenlosen Industrieproduktion mit ihren Folgen: Raubbau, Ausbeutung, Verschwendung und Vermüllung

- Schrittweise Wiedererlangung gesellschaftlicher und persönlicher ökonomischer Souveränität

- Die Stärkung regionaler Kleinbetriebe unterstützt die verantwortungsvolle ökologische Landwirtschaft und leistet einen Beitrag zu einer Gemeinwohlökonomie.

- Artenvielfalt und aktiver Umweltschutz z.B. durch vermehrten Anbau samenfester Sorten, Verzicht auf Pestizide und Kunstdünger, kurze Transportwege ...

- Weniger Lebensmittelverschwendung: keine Handelsklassen, keine Verluste in der Handelskette, keine Überproduktion

DSC01556 Kopie.jpg
 
 

So funktioniert´s:

Mitglied werden: Mit dem Eintritt in die plantAge Genossenschaft und einer Beteiligung (von mind. einem Genossenschaftsanteil à 150 €) wird man zugleich Eigentümer und Kunde eines transparenten Gemeinschaftsunternehmens. Die Mitglieder von plantAge sind also nicht nur Konsumenten, sondern organisieren ihre eigene ökologische und faire Gemüseversorgung.

Kostenbeitrag: Die Kosten für den Anbau, die Logistik, die Löhne, das Saatgut etc. tragen wir alle gemeinsam. Diese werden jede Anbausaison neu berechnet. In der kommenden Saison ab Mai 2019 rechnen wir mit Kosten je Mitglied von 79€ monatlich. Unser Ziel ist es, durch die Kostenverteilung auf weitere Haushalte nach drei bis fünf Jahren auf 70€ im Monat zu kommen.

Ernteanteil: Die Ernte ist das Ergebnis unseres gemeinschaftlichen Engagements und wird, wie die jährlichen Gesamtkosten auch, zu gleichen Teilen auf alle GenossInnen aufgeteilt. So erhält man als Mitglied wöchentlich eine Kiste mit frischem Gemüse aus unserem Gemüsebaubetrieb in eine der zahlreichen Verteilstationen nach Berlin und Brandenburg geliefert. Durch Anbauabsprachen mit Partnerbetrieben aus der Region erhöhen wir die Gemüsevielfalt und verteilen das Ausfallrisiko.

>>Joker<<: insgesamt planen wir die Erntemengen auf 46 Lieferungen pro Jahr. Zum Jahreswechsel gibt es 2x keinen Ernteanteil und jeder Haushalt kann außerdem vier Joker nehmen, wenn er mal pausieren möchte.

(52 Wochen - 2x Betriebsferien - 4x Joker = 46 Kisten)

Persönliches Engagement: Ihr Engagement können die Mitglieder selbst festlegen. Es gibt z.B. keine verpflichtenden Ernteeinsätze. Alles ist denkbar, von der stillen GenießerIn über die gelegentliche ErntehelferIn bis hin zur engagierten ProjektinitatorIn.

Aber: Je mehr sich engagieren, desto stärker wächst plantAge über sich hinau und setzt Impulse für eine gesellschaftliche Transformation.

 

 
 

PERSÖNLICHE VORTEILE

- Transparenz: man weiß ganz genau, wo sein Gemüse herkommt.

- Vertrauen: man kennt die Menschen persönlich, die unsere Lebensmittel anbauen und kann sich sicher sein, dass sie faire Gehälter bekommen.

-Frische und Geschmack: das Gemüse kommt ohne lange Transportwege, Kühlketten und Lagerung aus.

Saisonale Highlights: Vorfreude auf Gemüse im Laufe der jeweiligen Jahreszeiten; man bekommt wieder ein Gefühl für die saisonale Verfügbarkeit der Produkte und dadurch eine neue Wertschätzung für natürliche Zusammenhänge.

-Mitmachen: man kann auch selbst Hand anlegen (z.B. Gemüseernte, Hoffeste, mitpacken, mitgärtnern)

- Mitgestaltung: als Genossenschaftsmitglied hat man die Möglichkeit plantAge aktiv mitzugestalten.

- Einbindung in eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten und nachbarschaftliche Vernetzung z.B. über die Gemüse-Verteilpunkte

 
 
grass_christian_meister.jpg
 
 

plantAge Cooperative

It's almost time. Near Berlin we will grow organic vegetables together, starting to deliver vegetable boxes in May 2019. For this purpose w are founding the plantAge Cooperative.

The whole community is based on solidarity. Members and vegetable farmers unite for one year to form an economic community, plan the seed selection and share the financial risk.

For this purpose, we draw up a cultivation plan and a budget. Members can make suggestions and wishes about what to grow. 

Our goal is for every member to deliver fresh vegetables every week. These will be delivered to your home or a depot near you.

We will harvest and deliver seasonal vegetables. If a vegetable turn bad due to weather or pests, the deficiency is borne by the community in solidarity. 

We expect a monthly Solawi contribution of 79.

 

You don't want any more "bullshit"? Join the plantAge association

 
 

In order to be able to prefinance seed and invest in machinery, members store - according to their possibilities - about 150€ when entering the Solawi. This contribution will be redeployed at the end of the membership. 

In the case of pre-financing and current membership fees, it is important that the calculated investment costs and current costs are covered.

Working and living in the Solawi is most fun when you do it together and share the tasks. All members are invited to fill in roles in the Solawi voluntarily, alone or collectively.

In order for you to always be informed about the process on your plantation, we will send out regular news. Feel free to subscribe to the newsletter at the very bottom of this page.

Once a month we meet up, throw a party, organize workshops, presentations, or do other nonsense to celebrate our vegan organic & cruelty free farming community.

plants_christian_meister.jpg