Biovegan

ParadigmenWechsel

 

( English text below )

 

Wir bauen Gemüse ökologisch und vegan an, das heißt ohne Nutztierhaltung oder Hinzunahme von tierischen Produkten wie Mist und Gülle.

Unser Ziel ist es die landwirtschaftliche Fläche zu nutzen um Menschen zu ernähren, nicht Tiere. So wollen wir dem Bevölkerungsdruck der nächsten Jahrzehnte gerecht werden. Durch den Verzicht auf tierische Landwirtschaft wird der pro Kopf Flächenverbrauch um 75% reduziert, wodurch Raum für Wiederaufforstung entsteht.

Wir achten bei der bioveganen Landwirtschaft auf einen gesunden Stoffkreislauf und setzen auf Kleegras um dem Boden wieder Stickstoff hinzuzufügen. Durch Komposte werden wir die Humusschicht nachhaltig stabilisieren und aufbauen. 

Unser Ziel ist es die Lebensvielfalt durch die biovegane Landwirtschaft zu erhöhen, und durch freiwerdende Flächen neuen Lebensraum für bedrohte Arten zu schaffen.

Unsere Vision ist es global biovegane Landwirtschaften zu fördern, um die Lebensvielfalt zu erhöhen und das Klima zu schonen.

Wir wollen die Ausbeutung von Nutztieren beenden, sowie die landwirtschaftlichen Räume sozio-ökonomisch beleben. Unser Gemüse wollen wir hauptsächlich im Raum Berlin, Brandenburg und Ostdeutschland vertreiben.

Mehr Infos zu biovegan behält auch der Verein Biozyklisch-Veganer Anbau e.V. für euch bereit.

IMG_4464.jpg
 
IMG_5466.jpg

Der Experte

Unser Freund Daniel vom Biohof Hausmann baut bereits seit 2014 biovegan an.

Bewusst hält er keine Nutztiere, auch tierischen Dünger jeglicher Form wir nicht zugekauft. Den Stickstoff bringt Daniel durch Leguminosen in die Fruchtfolge: Das sind Pflanzen, die es mit Hilfe von im Boden natürlich vorkommenden Bakterien schaffen, den Luftstickstoff zu mineralisieren und für sich selbst, aber auch für andere Pflanzen zugänglich zu machen. Dabei hilft vor allem das Kleegras, ein Gemisch aus verschiedenen Leguminosen und Gräsern. Durch den erhöhten Biomasseaufbau und die starke Durchwurzelung entsteht eine durch Pflanzen fruchtbare Bodengare. Dadurch benötigen die Kulturen keinen chemisch-synthetisch hergestellten Stickstoff.

Um andere Nährstoffe auf die Flächen zu bringen, experimentiert Daniel gerade mit verschiedenen Arten von Kompost.

Wir setzen auf natürliche Regulationsmechanismen, wie Gegenspieler zu bestimmten Schadorganismen. Deswegen ist uns Biodiversität sehr wichtig. Diese unterstützen wir durch verschiedene Maßnahmen, wie eine vielfältige Fruchtfolge, Kulturartenvielfalt, Blühstreifen, Bracheflächen und möglichst viele Gehölzstrukturen, wie Bäume und Hecken.

 

English

We grow vegetables organically and vegan, i. e. without livestock farming or the addition of animal products such as cow dung and manure.

Our aim is to use agricultural land to feed people, not animals. In this way, we want to cope with the population pressure of the coming decades. Agriculture without animal farming can reduce the per capita land consumption by 75%, creating space for reforestation.

With biovegan agriculture we pay attention to a healthy nutrient cycle and rely on clover grass to add nitrogen to the soil. Through composting we will sustainably stabilize and build up the humus layer.

We see it as our mission to increase the diversity of life through biovegan agriculture and to create new habitats for endangered species by releasing land.

Our vision is to promote biovegan agriculture globally to increase biodiversity and protect the climate.

We want to put an end to the exploitation of farm animals and to revitalise agricultural areas socio-economically. We want to distribute our vegetables mainly in the Berlin area, Brandenburg and East Germany.

More information about biovegan is also available from the Verein Biozyklisch-Veganer Anbau e.V.

Current videos and articles on the topic can be found below!

IMG_5510.jpg

Vegan organic vegetables are already available to buy from Biohof Hausmann. www.bio-hausmann.de.

 

 

Videos und Artikel

zum weiterlesen und informieren